GONIN Leadership Audit + Development AG

Leadership Quality

Nachwuchsfoerderung

Nachwuchsförderung
Wie können Schlüsselpositionen in Unternehmen rechtzeitig mit den passenden Leistungsträgern besetzt werden? Die Nachwuchsförderung gibt Ihnen dazu Instrumente in die Hand. Doch halten weder Theorie noch Praxis eine einheitliche Vorgehensweise für Entwicklung und Pflege der Talente bereit. Wer aber spezifische Erfolgsfaktoren gleichwertig beachtet, besitzt bessere Chancen, die richtigen Talente in die richtige Rolle zu holen und in
(Symbolbild www.jardindesiris.ch)                 der richtigen Rolle zu halten.


Erfolgsfaktoren der Nachwuchsförderung:

Konzept - Die Nachwuchsförderung besitzt ein Konzept, basierend auf der Grundlage der Unternehmensstrategien. Die oberste Führungsebene genehmigt und unterstützt es – und lebt es auch vor.


Ressourcen für die Umsetzung - Die persönlichen Ressourcen sind gefragt: Sensibilität,  Ergebnisorientierung und Weitsicht. Dazu kommen die notwendigen unternehmerischen Ressourcen "People, Money, Power".


Entwicklung und Rekrutierung -  Die Entwicklungsziele werden aus den Unternehmenszielen abgeleitet und berufsfeldspezifisch gesetzt. 70% passiert dabei on the job, 20% near the job und nur 10% of the job. Fehlen Talente, gilt es diese zu rekrutieren. Das kann durch interne oder externe Fachleute erfolgen. Vertrauen schafft dabei der Grundsatz: „je politischer, desto externer“.


Ressourcen-Datenbank - Die sensiblen Daten müssen tagesaktuell und professionell verwaltet werden können. Dabei sind die Anforderungen an Leistungsfähigkeit, Zugriffsrechte und Datenschutz sehr hoch.


Überprüfung und die Optimierung - Die Nachwuchsförderung muss sich flexibel den sich ständig verändernden Gegebenheiten anpassen können. Deshalb werden Konzept, Umsetzung, Identifikations- und Entwicklungsprozesse sowie die Datenbank laufend überprüft und optimiert. 


Laufend werden die Fragen:

Was gibt's? Wird es gelebt? Wird es optimiert? gestellt und beantwortet.